Veranstaltungen

Wirtschafts- und Energiepolitik

Dirty Profits – Profite und Investments auf Kosten von Mensch und Umwelt!?

Studienvorstellung und Diskussion mit Ausstellungseröffnung

Seit 5 Jahren ist die Berliner Nichtregierungsorganisation Facing Finance den "Dirty Profits" dieser Welt auf der Spur. Basierend auf Berichten von internationalen NGO-Expert_innen, legt der Dirty Profits-Bericht Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörungen und Korruption multinationaler Unternehmen offen. Gleichzeitig dokumentiert er, wie die Finanzindustrie diese Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung unterstützt und davon profitiert.

Die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte versuchen seit 2011, diese Entwicklung einzudämmen. Sie gelten sowohl für Unternehmen als auch für die Finanzindustrie, finden aber zu wenig Beachtung und sind rechtlich nicht verbindlich. Viele Unternehmen sind nach wie vor direkt oder indirekt an gravierenden Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörungen beteiligt. Auch deren Selbstverpflichtungen zu Menschen-, Arbeitsrechten sowie zu Umweltstandards und Klimazielen reichen oftmals nicht aus, Verstöße zu verhindern.
Unterstützt von ver.di und dem BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung und gemeinsam mit Expert_innen der Zivilgesellschaft und Vertreter_innen aus Gewerkschaft, Politik und der Finanzwelt möchten wir mit Ihnen folgende Fragen diskutieren:

Brauchen wir gesetzliche, nationale/europäische Banken-Regulierungen auch für den ökologischen und sozialen Bereich? Und was können private Anleger, Bankkunden und Riester-Sparer oder Konsumenten tun? Können auch sie helfen, Banken und Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit zu bewegen? Sollten wir zudem die private Altersvorsorge regulieren, besonders dann, wenn sie von Verstößen gegen Menschenrechte, Umweltnormen und Klimaziele profitiert und dabei staatlich und steuerlich gefördert wird?

Podiumsdiskussion mit:
André Campos, Reporter Brazil
Norbert Flach, stv. Landesbezirksleiter ver.di Bayern
Lesley Burdock, Projektleiterin Facing Finance e.V.
Christoph Flad, Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Nachhaltige Vermögensanlage
Moderation: Alexander Hagelüken, Süddeutsche Zeitung

Die Veranstaltung findet in Deutsch und Englisch statt.

20.30 Uhr: Eröffnung der Ausstellung zum Thema mit Fotografin Katrin Krämer im Foyer am Kleinen Konzertsaal 1. OG.
Die Ausstellung ist bis 29. Februar 2016 zu sehen.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Facing Finance e.V., des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftung und ver.di Landesbezirk Bayern